Donnerstag, 31. Januar 2013

Pazzi per Pizza

Wo: Herrfurthstraße 8, Berlin-Neukölln
Was gibt's: Pizza
Preise: Stück Pizza 2€, Glas Wein 2€
Offen: täglich ab 12:00 Uhr




Das Zio Felix hat Konkurrenz bekommen: Seit drei Wochen hat nicht weit davon entfernt das Pazzi per Pizza aufgemacht. Als wir reinkommen beschlägt meine Brille erst mal – wie immer im Winter. Blind folge ich Susanne, die heute Laura und Elisabeth vertritt, in den Raum. Langsam lichtet sich der Brillennebel und ich erkenne eine große Theke am Eingang, die Nicht-Brillenträger sofort mit einer ansehnlichen Auswahl an Pizzen begrüßt.


Daran anschließend befindet sich ein mit hohen großen Holztischen ausgestatteter Raum, der wenn das Design auch ein wenig unentschlossen wirkt, ganz gemütlich ist: clean-rustikal – wenn es so etwas gibt.
Wir warten auf Nele, die leider kurz nach einer ganzen Gruppe Neuköllner Neubewohner hereinschneit. Als sich andeutet, dass die Gruppe mit ihren Bestellungen fertig ist, gehen wir zur Theke um unsere von unserem Platz erspähten Favoritenstücke zu bestellen. Leider drängelt sich noch ein Mann vor, der Nele tatsächlich das letzte Stück Brokkoli-Pizza wegschnappt und auch sonst ist die Theke schon merklich ausgeräubert. Susanne nimmt die Calzone und ein Stück Thunfisch, letztere nehme ich auch, dazu ein Stück Schinken-Camembert, Nele nimmt erst mal ein Stück großzügig belegte Rucola-Tomate und wartet mit dem zweiten Stück auf die nächste Brokkoli-Pizza, die bald fertig sein soll. Eigentlich hätten wir dazu gerne eine Karaffe Weißwein, aber Karaffen gibt es noch nicht, deswegen begnügen wir uns jede mit einem Glas und nehmen wieder an unserem Holztisch Platz.


Schnell sind unsere Pizzen heiß gemacht und werden uns über die Ladentheke gereicht. Die Pizzastücke halten was das Italienisch ihrer Bäcker verspricht – sie sind lecker. Mit besten Blick auf die Theke sehen wir, wie sie sich wieder mit vielversprechenden Pizza-Variationen füllt nur Brokkoli kommt und kommt nicht (Das ist wohl der Fluch dieser Pizza a Pezzi Läden: mal gibt es mehr, mal weniger Auswahl, aber bei den Pazzi für die Pezzi di Pizza scheinen zumindest alle Sorten ganz lecker zu sein). Nele nimmt dann schließlich Aubergine-Parmesan.
Nach den Pizzen gelüstet es uns allen nach einem Tiramisu. Aber weit und breit ist keines zu entdecken. Vielleicht werden Nachspeisen, wenn das Lokal weiter eingeräumt ist, mal die noch leere zweite Theke in unserem Rücken füllen. Bisher jedoch bleibt unser Wunsch unerfüllt – allerdings nicht ganz, denn die wirklich netten Pizzabäcker scheinen unsere zugegebenermaßen nicht besonders leise geäußerten Tiramisugelüste gehört zu haben und verteilen Nutella-Pizza. Jetzt komm ich auch endlich mal in den Genuss dieser Köstlichkeit, denn im Zio-Felix gibts die inzwischen nicht mehr – scheint der Vorzug von Neueröffnungen zu sein. Dass sich beide Pizzerien halten ist uns Bewohnern zu wünschen, denn die Pizza ist in beiden lecker. Ich sehe durchaus Chancen, dass sich die Pizzaverrückten, wie der Name des Restaurants angibt, etablieren und so voll wie es hier an diesem Abend ist, sehen das die restlichen Schillerkiezbewohner wohl genauso.

Luisa


Kommentare:

  1. Drei Tage nach unserem Besuch, wurde Tiramisu ins Sortiment aufgenommen. Sicher kommen bald auch die Karaffen. Aber hoffentlich verliert das Lokal nicht seinen Eröffnungscharme. Gratis Nutella-Pizza nehmen wir, auch neben dem Tiramisu, immer wieder gerne...

    AntwortenLöschen
  2. Also ich war enttäuscht:
    Bei dem Teil (!) des Pizzastücks, dass warm war, war der Boden wie Zwieback.
    Auch insgesamt kein so toller Geschmack (hatte Salami).
    Positiv: Oregano und (allerdings äußerst fades) Olivenöl zum Verfeinern steht bereit.

    AntwortenLöschen
  3. Oje... Wie wir schon bei Nini e Pettirosso feststellen mussten, variiert die Qualität der in Stücken (vor-)gebackenen Pizzen offenbar sehr. Schade!

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss auch sagen,da ich vor kurzem da war,SUPER lecker Pizza und tolle Einrichtung !Freue mich schon auf das kommende Eissortiment(hoffe es schmeckt genauso gut wie die Pizza).

    AntwortenLöschen
  5. die taz hat einen artikel über die pizzeria geschrieben:
    www.taz.de/taz-Serie-Schillerkiez/!111076/

    via http://www.neukoellner.net/neukoellner-wochenschau/0912/

    AntwortenLöschen
  6. Super lecker! Croccante e buona! Complimenti! Verremo più spesso!

    AntwortenLöschen